Hamburg Airport informiert: Kurzfristige Bahnsperrung wegen Bauarbeiten

Start- und Landebahn 15/33 vom 20. bis einschließlich 24. März 2017 gesperrt

10.03.2017 -

Aufgrund von kurzfristig notwendigen Reparaturmaßnahmen am Elektrotechnik- und Schachtsystem muss Hamburg Airport die Start- und Landebahn 15/33 (Norderstedt/Alsterdorf) vom 20. bis einschließlich 24. März 2017 (Betriebsschluss) vorübergehend außer Betrieb nehmen. Die bereits angekündigten Bahnsperrungen für die jährlichen Instandhaltungsmaßnahmen der Pisten im Juni und September 2017 bleiben unverändert bestehen.

Bei den Bauarbeiten wird neben kurzfristig notwendigen Reparaturmaßnahmen auch eine zusätzliche Kabelverbindung an der Start- und Landebahn erstellt. Um möglichst viele notwendige Arbeiten in der angesetzten Sperrzeit zu bündeln, zieht Hamburg Airport im Zuge der Baumaßnahme auch die geplante Auswechslung älterer Schächte vor. Die Arbeiten werden im 24-Stunden-Betrieb durchgeführt, um die Maßnahmen so schnell wie möglich abzuschließen. „Die kurzfristig notwendigen Ausbesserungen sind für den Zeitraum 20. bis einschließlich 24. März 2017 angesetzt worden, da diese Arbeiten eine möglichst frostfreie, trockene Jahreszeit erfordern. Außerdem liegt dieser Zeitraum außerhalb der Schulferien und somit auch außerhalb der Hauptreisezeiten“, erläutert David Liebert, Bereichsleiter Real Estate Management am Flughafen Hamburg.

 

Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten im Juni und September
Die jährlich wiederkehrenden Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten – und die damit verbundenen, bereits angekündigten Bahnsperrungen – bleiben von den kurzfristig notwendigen Ausbesserungsmaßnahmen im März unberührt. Dem zufolge ist es weiterhin geplant, die Start- und Landebahn 05/23 (Niendorf/Langenhorn) voraussichtlich von Mittwoch, 7. Juni (6 Uhr), bis einschließlich Mittwoch, 21. Juni 2017 (23 Uhr), außer Betrieb zu nehmen. Zu den jährlichen Instandhaltungsmaßnahmen gehören unter anderem die Beseitigung von Gummiabrieb an den Aufsetzpunkten, Beton- und Asphaltarbeiten, das Spülen der Sielleitungen, Erneuerung der Markierung sowie der Austausch und die Instandhaltung der Startbahnbefeuerung. Diese Maßnahmen sind notwendig, um auch weiterhin einen sicheren Flugbetrieb am Hamburg Airport zu gewährleisten. Während dieser Zeit wird der gesamte Flugbetrieb über die Start- und Landebahn 15/33 (Norderstedt/Alsterdorf) abgewickelt. Umgekehrt ist es vorgesehen, die Start- und Landebahn 15/33 (Norderstedt/Alsterdorf) voraussichtlich vom 6. bis einschließlich 20. September 2017 zu warten – dementsprechend werden die Flüge in diesem Zeitraum über die Piste 05/23 (Niendorf/Langenhorn) erfolgen.  

Hamburg Airport bittet um Verständnis für die Maßnahmen und die daraus resultierende Nutzungsänderung der Start- und Landebahnen.