Hamburg Airport Helmut Schmidt

Der Flughafen der Hansestadt ist stolz auf den Namenszusatz, mit dem er einen der größten Hamburger Söhne des 20. Jahrhunderts ehrt. Wer war Helmut Schmidt, dieser „Jahrhundertmann“, der 1918 hier geboren wurde, während des Nationalsozialismus heranwuchs und später als Bundeskanzler aus tiefer Überzeugung für die europäische Zusammenarbeit warb? Im Terminal 2 informiert eine Ausstellung über das Leben und Wirken von Helmut Schmidt. Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung:

Der Staatsmann

Von 1974 bis 1982 war der Hamburger Helmut Schmidt Kanzler der Bundesrepublik Deutschland. In seine Kanzlerschaft fielen beispielsweise die Folgen der Ölkrise der 1970er mit ihren schweren Nachklängen für die Weltökonomie, neue Ansätze zur internationalen Zusammenarbeit in der Wirtschaftspolitik, Anschläge der RAF und die Debatten um den NATO-Doppelbeschluss. Schmidts politisches Streben war von der tiefen Überzeugung geprägt, dass die Zusammenarbeit der Staaten Europas Garant für eine friedliche Zukunft sei. Bei den Deutschen wollte er Verständnis für die Nachbarn des Landes schaffen.


Der Hamburger Bürger

Mit seiner klaren Sprache und geradlinigen, manchmal knorrigen Art galt Helmut Schmidt vielen als typischer Hanseat. Seiner Heimatstadt war er zeitlebens eng verbunden. Als Hamburger Innensenator machte er sich während der großen Sturmflut im Februar 1962 bundesweit einen Namen als Krisenmanager. Bis zu seinem Tod blieb Helmut Schmidts Meinung zum Weltgeschehen und zu politischen Themen im öffentlichen Diskurs gefragt, unter anderem als Mit-Herausgeber der in Hamburg erscheinenden Wochenzeitung DIE ZEIT.


Der Flughafennachbar

1961 zieht Helmut Schmidt mit Ehefrau Hannelore „Loki“ und Tochter Susanne nach Hamburg-Langenhorn – und bleibt bis zu seinem Tode ein Nachbar von Hamburg Airport. Seiner Heimatstadt ist er so, trotz Kanzlerbungalow in Bonn, auch als Kanzler treu. Verschiedentlich sind Staatsoberhäupter zu Gast im Doppelhaus im Norden Hamburgs. Gelegentlich macht Helmut Schmidt Hamburg Airport damit in den 1970ern zu einer Art zweitem Staatsflughafen.

 


Die Luftfahrt – Aviation in Hamburg

Als Leiter des Amts für Verkehr legt Helmut Schmidt bereits Anfang der 1950er den Grundstein für den Erfolg des heutigen Luftfahrtstandorts Hamburg, für den heute etwa 40.000 Fachkräfte in rund 300 großen und kleinen Unternehmen in der Metropolregion tätig sind. Helmut Schmidt wird 1990 Mitglied im ersten Aufsichtsrat von Airbus Deutschland. Am Hamburg Airport ist er von 1991 an Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats.