Mit Ryanair in die vielseitige Metropole Bulgariens

Sofia ist ein Mix aus verschiedenen Epochen, Stilrichtungen und bunten Farben. Während Plattenbauten und sozialistische Denkmäler der Stadt noch immer eine gewisses Ostblock-Flair verleihen, entstehen schon seit einigen Jahren überall in der Stadt moderne Gebäude, hippe Cafés, Diskos und Clubs. Ryanair bringt partybegeisterte Urlauber ab September dreimal wöchentlich in die osteuropäische Metropole.

 

Sofia ist eine der günstigsten Metropolen Europas – das perfekte Reiseziel für einen kostengünstigen Urlaub oder Wochenendtrip. Insbesondere das vielfältige Nachtleben der bulgarischen Hauptstadt lockt zahlreiche junge Menschen in die Stadt. Partys beschränken sich in Sofia nicht nur auf das Wochenende. Sieben Tage die Woche hält die Partyszene ein buntes und abwechslungsreiches Programm bereit.

 

Die Stadt bietet eine Vielzahl von Bars und Clubs mit unterschiedlichem musikalischen Angebot, bei dem für jeden etwas dabei ist. Typisch bulgarisch ist Tschalga, eine Musikrichtung die dem Popfolk zuzuordnen ist und eine bunte Mischung aus modernen Beats, traditionellen Musikinstrumenten und Einflüssen anderer Stilrichtungen ist. Aber auch Elektro oder Hip Hop werden in den Clubs gespielt. Besonders im Sommer locken die Open-Air-Partys zum Tanz und Cocktails unter freiem Himmel. Für Nachtschwärmer, die gerne von Club zu Club ziehen, empfehlen sich kostengünstige Taxis, da die öffentlichen Verkehrsmittel gerade in den Abendstunden sehr unregelmäßig fahren.

 

Sofia erinnert in einigen Teilen stark an Berlin. In den Straßen finden sich viele Graffitis und Street-Art-Kunstwerke. Ob Stromkasten, Häuserfassade oder Hausnummern – bunte Kunstwerke ziehen sich durch die ganze Stadt. Sofia hat Street-Art mittlerweile so sehr verinnerlicht, dass regelmäßig Events und Wettbewerbe rund um das Thema stattfinden. Auch die kostenlose Stadtführung mit dem Fokus auf Graffitis und Street-Art sollten sich Reisende nicht entgehen lassen. Besonders viel der Stromkasten-Kunst gibt es in der Tsar Ivan Shishman-Straße sowie der Rakovski Straße zu sehen.

 

Abseits der Partyszene überrascht die Stadt mit vielen grünen Flecken und Parks. Im Zentrum von Sofia befindet sich der größte Park der Stadt: Borisowa Gradina. Der Park bietet ein ausgesprochen vielfältiges Angebot. Von einem künstlich angelegten See, inklusive Bootsverleih, über mehrere Tennisplätze, einem Freibad bis hin zu einer Radrennbahn. 

 

Eine weitere Besonderheit der Stadt sind die heißen Quellen. Wer auf Badespaß hofft, liegt jedoch falsch. Es handelt sich um Mineralwasserquellen, an denen sich jeder kostenlos Wasser abfüllen kann. Die Quellen sollen schon zu Zeiten der Römer gesprudelt haben und ziehen nach wie vor viele Menschen an, die sich ihr Wasser für zu Hause abfüllen. Viele ältere Menschen bevorzugen das Wasser der Quellen, da ihm heilende Wirkung nachgesagt wird.

 

Das Stadtbild ist geprägt durch eine Vielzahl von orthodoxen Kirchen, Moscheen sowie einer Synagoge und gibt damit schon einen Einblick in die kulturell vielfältige Geschichte der Stadt. Sofia soll eine der ältesten Siedlungen und Städte Europas sein und hat viele Epochen durchlebt: Der Thrakische Stamm der Serdi, Römer, Byzantiner und Osmanen, sie alle hinterließen ihre Spuren in der Hauptstadt Bulgariens. Die Kirche Bojana im gleichnamigen Stadtteil beispielsweise stammt noch aus dem 9. Jahrhundert und ist seit 1979 UNESCO-Weltkulturerbe.

 

Hamburg – Sofia mit Ryanair 

 

 

Abflug in Hamburg

Ankunft in Sofia

Dienstag

19:35 Uhr

23:10 Uhr

Donnerstag

19:35 Uhr

23:10 Uhr

Samstag

19:35 Uhr

23:10 Uhr

 

Abflug in Sofia

Ankunft in Hamburg

Dienstag

17:30 Uhr

19:05 Uhr

Donnerstag

17:30 Uhr

19:05 Uhr

Samstag

17:30 Uhr

19:05 Uhr

Alle Zeitangaben sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten.

 

Alle Flüge online bei Ryanair buchbar.

 

Eine Übersicht der Reiseziele von Ryanair finden Sie: Ryanair - Reiseziele

 

Unsere Highlights in Sofia:



One More Bar

Eine der angesagtesten Bars der Partymetropole. In einer gastfreundlichen und kreativen Atmosphäre werden leckere Cocktails und Drinks serviert – auf Wunsch sogar vegan. Bei gutem Wetter lassen sich die kühlen Getränke am besten auf der Terrasse genießen.

PM Club

Der PM Club ist in Sofias Partyszene zurzeit besonders angesagt. Zentral gelegen, finden dort Partys im großen Stil statt. Tänzerinnen und DJs heizen dem Publikum mächtig ein und garantieren ein unvergessliches Partyerlebnis.

Alexander-Newski-Kathedrale

Das Wahrzeichen Sofias ist ein Muss für jeden Urlauber. Das ‎imposante Bauwerk ist im Inneren mit wunderschönen Wandmalereien verziert. Der Eintritt ist kostenlos.

Rotunde „Heiliger Georg“

Das älteste und besterhaltene Architekturdenkmal aus römischer Zeit ist die Kirche „Heiliger Georg“, genannt Rotunde. Die Kirche befindet sich im Innenhof des Präsidentengebäudes. Nach einer Restaurierung im Jahr 1915 findet in der Kirche wieder ein täglicher Gottesdienst statt.

Naturpark „Vitosha“ und Vitosha-Gebirge

Für Entspannungssuchende lohnt sich ein Ausflug in den Naturpark Vitosha. Ob Wandern oder einfach die Natur genießen, die Flora und Fauna hält einiges bereit. Das ideale Ziel für einen Tagesausflug bei schönem Wetter.