Hamburg Airport Cargo Center (HACC)

Mit dem Hamburg Airport Cargo Center (HACC) hat sich der Flughafen Hamburg fit für die Zukunft der Luftfracht gemacht: Der rund 50 Millionen Euro teure Bau wurde im Mai 2016 eröffnet. Insgesamt stehen rund 20.000 Quadratmeter Logistikfläche für Abfertigungsunternehmen und Speditionen zur Verfügung. Im direkten Anschluss an die große Luftfrachthalle sind 44 Laderampenpositionen für LKW und ca. 36 Stellplätze für Lastzüge vorhanden. Durch eine 60 Meter lange Unterführung der Straße "Weg beim Jäger" ist das neue Luftfrachtzentrum direkt mit dem Vorfeld des Flughafens verbunden. Das HACC ist so konzipiert, dass es eine Jahreskapazität von rund 150.000 Tonnen Luftfracht aufnehmen kann.

Zu den besonderen Vorteilen des HACC gehören:
- Eine eigene Grenzkontrollstelle (Veterinär- und Einfuhramt)
- Eigene Zollbeschauflächen für den Zoll
- Temperaturgeführte Bereiche, speziell für pharmazeutische Produkte
- Multi-User-Konzept: Speditionshandling in der Hallenmitte, Anbindung Abfertiger über Rampe
- Eine direkte Verbindung zum Vorfeld
- Modernste Technik (z.B. Truckdocks, Palettierstation, Kühl- und Tiefkühlräume, Tresore, Radioaktivräume, Gefahrstofflager)

Mehr zur Luftfracht am Hamburger Flughafen erfahren Sie hier.

Zur Mieterübersicht Hamburg Airport Cargo Center

So funktioniert das HACC

 

Aktuelle Presseinformationen

Alexander Müller, Head of Cargo, erklärt die Vorteile und Merkmale des HACC

Air Cargo Europe 2017: Interview mit den Flughäfen Hamburg, Düsseldorf und Budapest

So funktioniert das HACC - Optimierter Weg der Luftfracht