Deutsche Flughäfen: Gute Fortschritte beim Klimaschutz

ADV-Studie belegt Senkung der CO2- Emissionen

Der Flughafenverband ADV (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen)  hat seine Klimaschutzbroschüre als Neuauflage veröffentlicht – und damit gleichzeitig eine positive Nachricht: Im europäischen Branchenvergleich sind die deutschen Airports beim Klimaschutz führend. Allein von 2010 bis 2013 haben die deutschen Airports ihre CO2-Emissionen absolut um fünf Prozent gesenkt. Und das, obwohl die Verkehrszahlen im gleichen Zeitraum um acht Prozent gestiegen sind. Basierend auf den Passagiermengenänderungen entspräche dies einer Minderung um 12 Prozent pro Fluggast.

 

Die Nachhaltigkeit ihrer Umwelt- und Klimaschutzbemühungen haben die deutschen Flughäfen auch durch ihre Zertifizierung nach den internationalen Standards ISO und EMAS unter Beweis gestellt. So ist gewährleistet, dass die Flughäfen Umweltschutz dauerhaft praktizieren und regelmäßig offen und transparent über den Erfolg ihrer Bemühungen informieren. Daneben unterstützen sie das Airport Carbon Accreditation Programm auf internationaler Ebene. Damit werden Flughäfen in der ganzen Welt aufgefordert, ihre Emissionen zu dokumentieren und zu reduzieren.

 

Die ADV-Klimaschutzbroschüre stellt unter anderem das Mobilitätskonzept 2020 von Hamburg Airport als erfolgreiche Maßnahme im Klimaschutz vor. Jedes neu angeschaffte Standardfahrzeug muss seit 2013 mit einem alternativen Antrieb ausgestattet sein. Bis zum Jahr 2020 soll mindestens 50 Prozent des gesamten Fuhrparks am Hamburger Flughafen auf alternative Antriebe umgestellt sein. Dazu zählen Elektro-, Wasserstoff- oder Erdgasfahrzeuge. Konventionelle Varianten mit Diesel- oder Benzinmotoren werden nur noch in begründeten Einzelfällen und für Spezialmaschinen bewilligt.

 

Bei Standardfahrzeugen wie Personenwagen, Kleintransportern, Sprintern und Bussen werden sogar 100 Prozent angestrebt. Mit 45 Neuanschaffungen in 2014 umfasst die Flotte mit alternativen Antrieben aktuell 132 Fahrzeuge, was einem Anteil von über 30 Prozent entspricht.

 

Der Luftverkehr wächst weltweit weiter, dementsprechend ist nach Meinung der ADV eine globale Gesamtstrategie zur Verringerung der Klimawirkung des Luftverkehrs notwendig. Der deutsche Flughafenverband setzt sich daher dafür ein, die Bemühungen für den Klimaschutz auf internationaler Ebene anzusetzen – auch um Wettbewerbsverzerrungen zu vermeiden.